20.9 °C
Logo


Wegen Umbauarbeiten im Zuge der DSGVO und neueren Techniken können aktuell nicht alle Dienste in Anspruch genommen werden.
Wir bitten um Verständnis und Geduld, da es sich bei gcffm.de immer noch um ein Hobbyprojekt handelt.

Vielen Dank, accessburn



ZURÜCK
Eventliste
Treffe auf Events deine lieben Mitcacher und tauscht Neuigkeiten aus,
und das kommt noch auf euch zu:





Die Rückkehr des roten Minimondes





Wir treffen uns zum Beobachten der totalen Mondfinsternis:


am 27.07.2018


an den genannten Koordinaten


Das Event beginnt um 21:07 Uhr MESZ, mit dem Mondaufgang.

Mit dem Ende der totalen Phase um 23:13 Uhr MESZ endet auch das Event.






Bei einer Sonnenfinsternis wandert die Erde durch den Schatten des Mondes. Dieses Phänomen ist vielen bekannt.
Unbekannter, obgleich deutlich häufiger (auch weil es durch die Uhrzeit eher schwer zu beobachten ist), ist eine Mondfinsertnis, bei welcher der Mond den Schatten der Erde durchläuft.
Genau dieses Ereignis wollen wir beobachten!

Ein wenig allgemeine Info:


Jedes Objekt, das von der Sonne angestrahlt wird, hat einen "Halbschatten" und einen "Kernschatten".

Schematische Darstellung einer Mondfinsternis

Je nachdem welche Teile des Erdschattens der Mond durchquert, unterscheidet man verschiedene Typen von Mondfinsternissen:

  • Halbschattenfinsternis:


    Passiert der Mond lediglich den Halbschatten der Erde, so kommt es zu einer Halbschattenfinsternis.
    Diese Ereignisse machen etwa 37 % aller Mondfinsternisse aus und sind aber nicht immer einfach zu beobachten, da es oft zu einer leichten Eintrübung des Mondlichtes kommt und bleiben von "Nicht-Astronomen" (sind das auch Muggels?!) meist unbemerkt, da eine Faustregel besagt, dass eine Halbschattenfinsternis dann zu bemerken ist, wenn die Mondscheibe mit mehr als 60% ihres Durchmessers (entspricht 50% ihrer Fläche) in den Halbschatten eintritt.
     
  • Totale Halbschattenmondfinsternis:


    In sehr seltenen Fällen tritt der Mond sogar komplett in den Halbschatten der Erde ein, ohne dabei den Kernschatten zu berühren.

  • Partielle Mondfinsternis:


    Durchläuft der Mond mit einem mehr oder weniger großen Teil seines Durchmessers den Kernschatten der Erde, spricht man von einer "partiellen Mondfinsternis".
    Ein Teil des Mondes wird dann stark verdunkelt und von der Erde aus ergibt sich das kuriose Bild einer Mondsichel am Vollmondtag.
    Solche partiellen Verfinsterungen machen etwa 34 % aller Mondfinsternissen aus.

  • Totale Mondfinsternis


    In den verbleibenden ca. 29 % der Fälle tritt der Mond komplett in den Kernschatten der Erde ein und wir erleben eine totale Mondfinsternis.
    Deren Länge hängt davon ab, ob der Mond durch die Mitte des Kernschattens oder durch dessen randliche Partien wandert.
    Überraschenderweise bleibt der Mond auch während der totalen Phase in einem düster-rötlichen Licht sichtbar - daher der Begriff "Roter Mond". Diese Färbung entsteht durch Streulicht der Sonne, welches durch die Erdatmosphäre hindurch auf den Mond fällt. Nur die langwelligen, roten Anteile des Sonnenlichtes durchdringen die Lufthülle der Erde.
    So erschließt sich dann auch der Event-Titel... ;-)

  • Interessant zu wissen:

    Jede Mondfinsternis ist auf dem Mond eine Sonnenfinsternis.
    Eine Halbschattenfinsternis wird auf dem Mond als partielle Sonnenfinsternis wahrgenommen, wenn man sich im abgedunkelten Bereich befindet.
    Eine partielle Mondfinsternis wird auf dem Mond als partielle Sonnenfinsternis wahrgenommen, wenn man sich im Halbschattenbereich befindet und als totale Sonnenfinsternis, wenn man sich im durch den Kernschatten abgedunkelten Bereich befindet.
    Eine totale Mondfinsternis ist folgerichtig auf dem Mond immer eine totale Sonnenfinsternis! ;-)


Besonderheiten bei "unserer" Mondfinsternis

<münchhausenmode>
Es war nicht ganz leicht und hat mich auch etliches an telekinetischen Fähigkeiten und Kräften gekostet:
Es ist mir gelungen den Mond in eine Umlaufbahn zu schubsen, in der er eine Minute nach maximaler Verdunkelung das Apogäum (den erdfernsten Punkt) seiner Umlaufbahn erreichen wird. Genauer habe ich es leider nicht hinbekommen.
Ähnliches habe ich mit der ISS probiert, aber die NASA hat durch die Manövriertriebwerke gegenhalten können. (Die Kursabweichungen können die sich bis heute nicht erklären *kicher*) Nach einigem Email-hin-und-her konnte ich die NASA von der Wichtigkeit unseres Treffens überzeugen, so daß sie zwei gleich Überflüge der ISS während des Eventfensters einrichteten!!! Vielen Dank dafür! :-D
</münchhausenmode>


Der zeitliche Ablauf "unserer" Mondfinsternis


Die Zeitangaben beziehen sich auf N50° / E 10°.
Sie werden von den Zeiten an unserem Treffpunkt unter 1 Minute abweichen.



Event Sichtbarkeit   Uhrzeit Ereignis
      19:14 Beginn der Halbschatten-Mondfinsternis
  20:24 Beginn der partiellen Mondfinsternis
      21:07 Mondaufgang
=
Eventbeginn
  21:14 Sonnenuntergang
  21:30 Beginn der totalen Mondfinsternis
Erster ISS-Überflug 21:31 Die ISS steigt in Peilung 257° über den Horizont
21:37 Die ISS erreicht die max. Helligkeit.
Peilung 316°, Höhe 77°
21:43 Die ISS sinkt in Peilung 075° unter den Horizont
  22:21 Maximale Verdunkelung des Mondes
  22:22 Der Mond erreicht das Apogäum (Erdfernster Punkt der Mondumlaufbahn) und befindet sich nun 406.223 km (1,355 Lichtsekunden) entfernt
Zweiter ISS-Überflug 23:08 Die ISS steigt in Peilung 279° über den Horizont
23:13 Ende der Totalität
=
Eventende
  23:14 Die ISS erreicht die max. Helligkeit.
Peilung 008°, Höhe 64°
23:16 Die ISS fliegt in den Erdschatten ein.
Peilung 086°, Höhe 15°
23:19 Die ISS sinkt in Peilung 092° unter den Horizont
  28.07.18
00:19
Ende der partiellen Mondfinsternis
  28.07.18
01:28
Ende der Halbschatten-Mondfinsternis
  28.07.18
05:49
Sonnenaufgang
  28.07.18
06:13
Monduntergang


Auf Youtube gibt es eine Animation "unserer" Mondfinsternis: Zum Video
(Leider kann ich das Video hier nicht einbinden, da schiebt Groundspeak wohl einen technischen Riegel vor)

Wie beobachtet man eine Mondfinsternis?


Die flapsige Antwort lautet genaus so, wie die technisch zutreffende: Mit den Augen!
Im Gegensatz zu einer Sonnenfinsternis bestehen keinerlei Gefahren, direkt in eine Mondfinsternis (egal welchen Typs) hineinzuschauen. Man kann sogar völlig gefahrlos ein Fernglas benutzen.
Wäre es anders, gäbe es wohl nur blinde Astronomen, da sie mit (viel stärkeren) Teleskopen den (viel helleren) Vollmond bobachten.


Das Banner zum Event




<a href="https://coord.info/GC7HA7F" target="_blank">
<img src="https://tinyurl.com/y7dvk7j2" width="600" height="414"/>
</a>




Bildnachweis:

Das Bild ist eine eigene Arbeit, genauer eine Komposition von 4 Bildern, die allesamt von www.pixabay.com stammen und wurde dort mit dem Lizenzschlüssel "CC0" veröffentlicht wurden (Wiederverwendung und Bearbeitung gestattet). Auch wenn nicht explizit gefordert der Hinweis, daß das alle verwendeten Bilder von mir bearbeitet wurden.

In eigener Sache:
Weder Quellennachweis, Verlinkung oder namentliche Nennung des Autors/Photografen sind oder wurden gefordert. Ich mache dieses trotzdem, um mich auf diesem Weg bei dem Fotografen zu bedanken und darauf hinzuweisen, das es völlig problemlos möglich ist, im Internet an wirklich tolle Fotos zu kommen, die man ganz legal nutzen darf.

Ich bitte folgendes zu beachten:


  • Wir befinden uns auf einem öffentlichen Parkplatz ohne sanitäre Einrichtungen.
  • Es wird wieder, wie es sich mittlerweile eingebürgert hat, ein "Mitbringevent" werden. - Wer also was zu futtern oder Getränke mitbringt, bringt dies für alle Teilnehmer mit.
    Ganz besonders bitte Euch aber darum, den MÜLLVERMEIDUNGSGEDANKEN genauso groß zu schreiben wie ich es soeben tat. Will sagen: Verzichtet bitte auf Einweggeschirr und Einweg-Plastikbecher und nutzt stattdessen "Mehrweg-Werkzeug". Optimalerweise spendet Ihr natürlich "Fingerfood".
    Ach, noch eine bitte habe ich: Wenn 23 Cacher kommen und Verpflegung für 23 Cacher mitbringen, können wir ein Megaevent mit 529 Cachern durchfüttern... ;-) - Ihr versteht was ich meine?

  • Neben dem Parkplatz befindet sich eine Rettungswache des DRK und die Parkplatzzufahrt wird von aus- bzw. einrückenden Fahrzeugen benutzt.
    Das die Einfahrt frei gehalten und die Helferlein nicht behindert werden ist doch Ehrensache, oder?
    (Egal ob die mit oder ohne Sonderrechte fahren)
  • Das Event findet Wetterunabhängig statt!
    Bei "gutem" Wetter (= Sicht) werde ich wohl schon früher vor Ort sein und vielleicht auch länger bleiben.





Wegpunkte

P07N1H8 Parkplatz an der DRK Rettungswache
N 49° 53.341 E 008° 49.842
Bitte den Parkplatz benutzen und die Zufahrt unbedingt für ein- bzw. ausrückende Einsatzfahrzeuge freihalten.
R07N1H8 Bushaltestelle "Dieburg L3114"
N 49° 53.330 E 008° 49.890
Bushaltestelle "Dieburg L3114" Von hier aus sind es noch ca. 100 Meter Fußweg