18.9 °C
Logo

ZURÜCK
Eventliste
Treffe auf Events deine lieben Mitcacher und tauscht Neuigkeiten aus,
und das kommt noch auf euch zu:





Seven Summits of Taunus



Event Cache 12.05.2019 — 08:00 - 08:30 Uhr iCal | Google
Heimdall5008 GC83WXR
N 50° 13.359 E 008° 24.427 (gMaps, Flopp)    


Seven Summits of Taunus

Es wird wieder einmal Zeit für ein Wanderevent. Wie schon der Name erkennen lässt, wird es diesmal ein wenig schwerer als die Male zuvor. In Anlehnung an die Seven Summits führt dieses Wanderevent über die sieben höchsten Erhebungen des Taunus (Großer Feldberg (879 m), Kleiner Feldberg (825 m), Altkönig (798 m), Weilsberg (701 m), Glaskopf (687 m), Kolbenberg (684 m) und Klingenkopf (683 m)).
Das bedeutet eine Wegstrecke von etwa 26 Kilometern und ein Höhenunterschied von etwa 1050 Metern.

Auf dem Kleinen Feldberg Blick vom Altkönig

Das Event

Das Event beginnt am Sonntag, den 12. Mai 2019, um 08:00 Uhr am Infoportal Limeserlebnispfad in Glashütten (Listingkoordinaten). Das Logbuch wird dort bis 8:30 Uhr ausliegen, zu dieser Zeit wollen wir zur gemeinsamen Wanderung aufbrechen.

Direkt vor Ort gibt es einen Wanderparkplatz, an dem Autos abgestellt werden können. Eine Anreise mit dem Bus ist leider nicht möglich, da sonntags der erste Bus erst nach 10 Uhr verkehrt.

Die Streckenführung

Die Tour beginnt am Limes-Informationspavillion in Glashütten und führt von dort auf schmalen Wegen auf den Glaskopf. Von dort geht es ein Stück hinab zur Tenohütte und wieder bergauf zum Kleinen Feldberg. Nach einer Umrundung des Gipfelplateaus führt ein erst steiniger und dann gut befestigter Weg zum Fuchstanz. Auf immer schmaleren und steileren Wegen und dann Pfaden geht es über die Blockschutthalden der ehemaligen Ringwälle auf den Altkönig mit seiner gigantischen Aussicht in alle Richtungen. Je nach Witterung führt die Strecke danach steil und direkt oder etwas länger in Serpentinen hinab zur Weißen Mauer. Nachdem diese überquert wurde, folgt die Strecke dem Siegried-Rumpler-Weg mit über 20% Gefälle hinab ins Urselbachtal. Mit der Überquerung des Urselbachs ist der tiefste Punkt der Wanderung erreicht und ähnlich steil (der letzte Abschnitt hat etwa 30% Anstieg) geht es wieder hinauf auf den Kolbenberg, auf dem eine aufgegebene Funkanlage der US-Amerikaner als Lost Place wartet. Relativ eben geht es weiter zum Klingenkopf. Von dort aus folgen wir dem ehemaligen Verlauf des Limes zum Römerkastell „Altes Jagdhaus“ am Sandplacken. Nach der Überquerung einiger Straßen folgt der letzte große und fast drei Kilometer lange Aufstieg zum Großen Feldberg. Von dessen Gipfelplateau geht es steil hinab zur Weilquelle und durch das ausgegrabene Römerkastell „Kleiner Feldberg“ hinüber zum Weilsberg, dem letzten Gipfel des Tages. Hinab über schmale Pfade führt der Weg am beeindruckenden Felsmassiv des Großen Zacken vorbei und über den, gemein leicht ansteigenden, Waldglaspfad zurück zum Startpunkt in Glashütten.

Blick auf den Großen Feldberg von der Weißen Mauer Blick auf den Kolbenberg von der Weißen Mauer

Einen Track der geplanten Strecke könnt ihr bei GPSies finden.

geplante Strecke

Auf der Listingseite habe ich einige Impressionen der Strecke eingebaut (nicht unbedingt aus der richtigen Jahreszeit).

Die Strecke ist stark profiliert (etwa 1050 Höhenmeter) und etwa 26 Kilometer lang. Es gibt fünf lange, steile Anstiege und drei lange und steilen Abstiege. Dies entspricht etwa 38 Leistungskilometern. Die Wegbeschaffenheit wechselt von unbefestigten Steigen bis zu gut ausgebauten und befestigten Wegen. Der Großteil der Tour verläuft über die im Hochtaunus üblichen zwar festen, aber unebenen und steinigen Wege. Asphaltierte Strecken kommen nur wenige Meter am Sandplacken, Kastell Kleiner Feldberg und in Glashütten vor.

Eine Zeitangabe für so eine Strecke mit unbekannten Teilnehmern ist schwierig. Ich habe für meine Vortour (bei knöchelhohem Schnee) knapp über 5 Stunden gebraucht. Für das Wanderevent plane ich eine Gesamtzeit (inklusive Pausen) von etwa 8,5 Stunden. Bitte berücksichtigt das für eure Planung (Zeit, Verpflegung, ...) und ob euch das zu schnell oder zu langsam ist.

Blick vom Brunhildisfelsen Großer Feldberg

Ihr solltet mindestens Folgendes dabei haben:

  • festes, geschlossenes Schuhwerk
  • genug zu trinken (rechnet mit mehr als 2 Litern pro Person)
  • Verpflegung
  • Zecken-, Sonnen- oder Regenschutz sind je nach Witterung von Vorteil
  • Wechselkleidung (Gerade bei Wind ist es sehr viel angenehmer, ein trockenes Shirt anzuziehen. Auch Wechselsocken oder Blasenpflaster können hilfreich sein, wenn jemand hierfür anfällig ist.)

Wichtige Informationen

  • Achtung: Bei zu schlechtem Wetter (z.B. Unwetterwarnung) findet nur das Event statt und die anschließende Wanderung fällt aus. Sollte dies der Fall sein, werde ich dies frühestmöglich per Announcement mitteilen.
  • Sollte es ein zu großes Intresse geben, behalte ich mir vor, noch eine maximale Teilnehmeranzahl einzufügen und ab dort eine Warteliste zu führen. Sagt somit bitte Bescheid, wenn sich etwas an eurem Anmeldungsstatus ändert.
  • Während der Wanderung ist keine Einkehr geplant. Ihr müsst eure Verpflegung also selber mitbringen.
  • Seid euch sicher, dass eure Hunde diese Strecke schaffen, wenn ihr sie mitnehmt.
Römerkastell Kleiner Feldberg Blick vom Großen Zacken



Wegpunkte

P083WXR - Wanderparkplatz
N 50° 13.335 E 008° 24.400

R083WXR - Großer Feldberg (879 m)
N 50° 13.959 E 008° 27.414

R183WXR - Kleiner Feldberg (825 m)
N 50° 13.310 E 008° 26.784

R283WXR - Altkönig (798 m)
N 50° 12.745 E 008° 28.922

R383WXR - Weilsberg (701 m)
N 50° 13.885 E 008° 25.799

R483WXR - Glaskopf (687 m)
N 50° 13.103 E 008° 25.048

R583WXR - Kolbenberg (684 m)
N 50° 14.475 E 008° 29.760

R683WXR - Klingenkopf (683 m)
N 50° 14.864 E 008° 30.166

R783WXR - Fuchstanz
N 50° 12.955 E 008° 28.070

R883WXR - Weiße Mauer
N 50° 13.269 E 008° 29.754

R983WXR - Großer Zacken
N 50° 13.786 E 008° 25.423