10.9 °C
Logo

ZURÜCK
Eventliste
Treffe auf Events deine lieben Mitcacher und tauscht Neuigkeiten aus,
und das kommt noch auf euch zu:





Get your kicks at JUZ 66



Event Cache 10.05.2019 — 18:00 - 21:30 Uhr iCal | Google
Adler Horst GC85RW4
N 50° 16.684 E 008° 32.747 (gMaps, Flopp)    


Tischkicker-Turnier

Hommage à Lucien Rosengart, Edwin James Lawrence, Harold S. Thornton und Alejandro Finesterre

Träfen sich diese vier Herrschaften am 10. Mai um 18 Uhr im Jugendzentrum Obernhain, würden sie nur das eine tun, und zwar leidenschaftlich:

PIN-SHOT, JET, PULL- SHOT, TIC -TAC SLING-SHOT!

Tischkickern!

Lucien war ein französischer Ingenieur bei Citroen und soll neben Kleinwagen und Sitzgurt auch den Tischfußball entwickelt haben. Dem gab er den Namen „Babyfoot“.

Die anderen, beide Engländer, sollen im Land des Fußballs 1913 die ersten Kickertische entworfen haben, die sie 1922 patentieren ließen.

Auch die Spanier wollten sich den Ball nicht nehmen lassen:  Während des Spanischen Bürgerkrieges soll der Lazarettinsasse Alejandro Finesterre an einer Idee gefeilt haben, Verletzte und Waisenkinder mit einem unkomplizierten und zugleich spannenden Spiel aus ihrem trüben Alltag zu befreien. Also bastelten er und ein Freund den ersten Fußballtisch mit Namen „Futbolín“.

Mal ehrlich, Leute. Fußball kann jeder. Aber Tischkickern? Hier ist der ganze Mensch gefragt. Ausdauer, Auge-Hand-Koordination, Mut, technische Raffinesse, Kraft, viel Herzblut und vor allem elastische Stimmbänder. Hier zeigt sich der wahre Charakter von Kämpfernaturen.

Babyfoot oder Futbolín muss sich nicht mehr in verruchten, dunklen Hinterkammern dubioser Kneipen verstecken, sondern ist neben Golf oder Polo aufgestiegen zu einer Sportart, die es ernst zu nehmen gilt. Einer Sportart mit Eventcharakter, der an Attraktivität und Tempo nicht einmal der Superbowl das Wasser reichen kann.

So, get your kicks on JUZ 66!

 

Das Jugendzentrum Obernhain (JUZ) veranstaltet am 10.05.2019 ein Kicker-Turnier für Geocacher. An zwei Tischen werden in vier Gruppen zunächst die Viertelfinalteilnehmer ausgespielt. Dadurch wird gewährleistet, dass jedes Team mindestens 3 Spiele bestreitet. Danach wird in einem einfachen KO-System der Turniersieger ermittelt.

Nein, ihr müsst uns keine Postkarte schicken. Ihr dürft wie gewohnt euer „will attend“ loggen.

Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten ist die Zahl der aktiven Teilnehmer auf 32 beschränkt. Zuschauer sind natürlich herzlich willkommen.

Die Jugendlichen aus Obernhain übernehmen das Catering während der Veranstaltung. Kaltgetränke werden verkauft und Snacks gegen eine kleine Spende angeboten.

Wir möchten um möglichst pünktliches Erscheinen bitten, da wir um 18:00 Uhr in das Turnier starten wollen.

Die Regeln:

  • Die oberste und wichtigste Regel bei einem Tischfußballspiel-Match: Habt Spaß!
  • Es spielen immer zwei Personen in einem Team.
  • Beim Einwurf des Balles wird der Ball auf die Mittelreihe des Teams zugespielt, gegen die das letzte Tor gefallen ist. Bei einem neu begonnenen Spiel erhält der Herausforderer zuerst den Ball.
  • Das Kurbeln ist verboten! Die Figur bzw. die Stange dürfen sich maximal um 360 Grad drehen. Beim Kurbeln werden Schüsse per Zufall erzielt, sowas wird nicht gerne angesehen. Spielt den Ball stets kontrolliert nach vorne.
  • Bälle die ins Tor gehen und dann wieder zurück auf die Spielfläche springen, zählen als Tor.
  • Es wird bis 6 gespielt. Wer zuerst 6 Tore geschossen hat, gewinnt.
  • Springt der Ball aus dem Spielfeld raus, wird er auf die 5er Reihe des Teams zugespielt, gegen die das letzte Tor gefallen ist. Springt der Ball bei einem Verteidiger, also entweder ganz links oder rechts des Tisches, raus, bekommt der entsprechende Verteidiger den Ball.
  • Bei toten Bällen im Verteidigerbereich bekommt der entsprechende Verteidiger den Ball zurück. Hierbei wird der Ball einfach auf die Ecke gelegt, so dass der Ball zur Verteidiger-Figur zurollt. Ruht der Ball an anderen Stellen, wie z.B. zwischen Mittelreihe und Stürmerreihe, bekommt derjenige den Ball auf die Mittelreihe zugespielt, der Anstoß hatte.
  • Zu starkes Anschlagen gegen die Bande ist strikt verboten! Bei starkem Anschlagen verliert der Ball seine natürliche Richtung. Außerdem kann dadurch der Tisch stark beschädigt werden.

 

 


 



Wegpunkte

P085RW4 Parkplatz 1
N 50° 16.668 E 008° 32.788
Waldparkplatz oberhalb der Halle