14.4 °C
Logo

ZURÜCK
Blog
Neuigkeiten über unser Hobby, über die Stadt und alles was noch so interessant klingt :)






Wie Egon zum Cachen kam






In unserer Börse bieten wir die CD von Egon dem Wasserdrachen an. Es ist ein Projekt in dem Caches aus und um Wetzlar von einer Grundschulklasse verlesen werden. Es sind nicht irgendwelche Caches, es sind zum größten Teil Letterboxen von "ergodragonegg". Ein sehr netter Cacher der wirklich tolle Ideen hat und uns mehr als einmal an seinen Caches erfreuen ließ.

Da Egon jetzt wohl der erste geocachende Wasserdrache der Welt ist, haben wir ihn sich mal selbst interviewen lassen. smily
Viel Spaß beim Lesen:





> Egon:
Heute kam Flo zu mir und hat mir erzählt, dass er ein Selbstinterview für gcffm.de schreiben solle und dass ihm das so schwer falle. Also hab ich ihm den Vorschlag gemacht, die Fragen zu stellen. Die Idee fand er ziemlich gut und jetzt sitzen wir hier an meinem See am Ostermontag in der Morgensonne.  Lieber Flo, dann stelle dich doch mal vor.

> Flo:
Ok! Also mein Name ist Florian Fischer. Bei Cachern bin ich unter dem Namen ergodragonegg oder auch EDE bekannt. Ich bin Ergotherapeut in einer kinder- und jugendpsychiatrischen Tagesklinik und in der Frühförderstelle in Wetzlar.
Seit Oktober 2008 bin ich unter die Cacher gegangen und betreibe dieses Hobby fast jedes Wochenende und das schöne ist, dass ich es sogar an der Arbeit therapeutisch einsetzen kann.

> Egon:
Und wie bist Du auf die Idee gekommen Geschichten  über mich zu schreiben?

> Flo:
Da ich fast noch lieber Caches lege als suche, war schnell klar, dass in meinem Heimatort Dutenhofen Caches gelegt werden sollten. Besonders schön finde ich hier den Dutenhofener See und dort wollte ich einen schönen Multi legen. Bei einem Spaziergang um den See lernte ich Egon kennen. Ich erzählte ihm von meiner Idee, seine Geschichten als Cachegeschichten zu nutzen und er war begeistert. Zugegebenermaßen hat er von mir den Namen Egon bekommen, da den Drachennamen niemand aussprechen kann. Und da Egon so ähnlich wie Ergo klingt, dachte ich, das isser. Allerdings ist der Cache dann, wegen Fotoaufgabe, doch zu einem Mysterymulti geworden – „Egons Drachenei (GC1NVZB)“

> Egon:
Und wie ging es dann weiter?

> Flo:
Da die erste Geschichte wohl gut gefallen hatte, dachte ich mir, dass es schön wäre noch mehr von Egon zu erfahren und so wurde der zweite Cache – Egon und Henry im Abenteuerland, eine Letterbox (GC1W0HV) – für den Dutenhofener Kindergarten Abenteuerland gelegt. Es folgten viele weitere Egon-Caches, die alle auf einer Bookmarklist zu finden sind, darunter 9 weitere Letterboxen, 10 Multis, 7 Mysterys , 4 Nachtcaches und sogar ein Event.

> Egon:
Welches meiner Abenteuer findest Du am schönsten?

> Flo:
Besonders viele Favoritenpunkte gab es bisher bei  „Egon und die Festung der Diebe (GC2PYTK)“ und bei „Egon und die traurige Vogelscheuche (GC2XFZA)“.  Meine Lieblingsgeschichte ist allerdings „Egon und die Lektionen in Sachen Freundschaft (GC2YXPJ)“.

> Egon:
Was glaubst Du warum die Cacher die Egon-Caches so gerne mögen?

> Flo:
Ich denke, da es nicht nur darum geht eine Dose zu finden und zu loggen, sondern, weil man dabei noch eine Geschichte hat, die in der Regel sowohl Kindern als auch Erwachsenen gefällt, werden Egon-Caches gerne gemacht.  Außerdem ist es schön immer wieder denselben Figuren zu begegnen.

> Egon:
Welche wären das denn?

> Flo:
Zum einen Egons bester Freund Henry, das schwärzeste Schaf der Welt. Und dann tauchen auch immer wieder auf:  Lili, Egons Schwester, die blinde Füchsin, Tante Ludmilla, der Frosch Ruben, Egons Papa Trausti, Marylin die Brieftaube, Mia die Rüsselmaus,  die Schildkröte Sophia, Erika die diebische Elster, die Eule Missy und der Hase Pamela.

> Egon:
Ich habe gehört, dass es jetzt sogar eine CD zu den Egon-Geschichten gibt!

> Flo:
Ja, das ist richtig. Ich wurde von einer guten Freundin, Michele Danko, angesprochen, da sie für ein Hörbuchprojekt in der Grundschule Niederbiel Geschichten suchte, die man in verteilten Rollen lesen kann. Ich hab natürlich gleich Rücksprache mit Egon gehalten und der fand die Idee toll.
Die Kinder haben sogar an einem Workshop beim Hessischen Rundfunk teilgenommen um ihre Lesefähigkeiten noch besser einzusetzen. Im Tonstudio Lahnton in Braunfels durfte die Schule dann die Geschichten kostenlos aufnehmen.
Da wir den Erlös der CD einem guten Zweck spenden wollten, setzte ich mich mit Michele zusammen und wir überlegten, welche regionale Organisation da am besten in Frage käme. Wir einigten uns darauf, dass der gesamte Erlös an „Die Clown Doktoren“  in Gießen gehen sollte.
Auf der CD sind, neben einem Vorwort von Egon, die Geschichten „Egons Drachenei“, „Egon und die Königin der Glühwürmchen (GC1WY7D)“, „Egon und der Geist von Goethe (GC27N22)“ und „Egon und die Lektionen in Sachen Freundschaft“ zu finden. Die CD kosten jeweils 13 € und ist
hier bestellbar.

> Egon:
Und wie soll die Egongeschichte jetzt weitergehen?  Wie sieht meine Zukunft aus?

> Flo:
Mein großer Wunsch wäre es, einen Verlag für die Geschichten zu finden. Und weitere Egon-CD sollen wahrscheinlich auch noch erscheinen laut Michele Danko. Und natürlich werden viele weitere Egoncaches erscheinen.

> Egon:
Oh, ja, das würde ich mir auch wünschen! Vielen Dank für dieses Interview

> Flo:
Ich danke, Dir, dass Du den Interviewerteil übernommen hast!


Happy Caching!






04.05.2013, 12:07 Uhr
24922 mal gelesen
http://gcffm.de/70.html



top