5.9 °C
Logo


Wegen Umbauarbeiten im Zuge der DSGVO und neueren Techniken können aktuell nicht alle Dienste in Anspruch genommen werden.
Wir bitten um Verständnis und Geduld, da es sich bei gcffm.de immer noch um ein Hobbyprojekt handelt.

Vielen Dank, accessburn



ZURÜCK
Blog
Neuigkeiten über unser Hobby, über die Stadt und alles was noch so interessant klingt :)






Lost Place ... der Kommentar!






Hallo liebe Lost Place Fans...

Die Kritiken sagten nichts gutes. Viele Cacher haben den Film in der Luft zerrissen, einige wenige sagten "geeeeht...".
Doch ich lasse mich nicht davon beeindrucken und so sind wir auf freundliche Einladung des Filmverleihs NFP* ins Cinestar am Eschenheimer Tor in Frankfurt gegangen. Vier Cacher, ein verirrtes Prchen und jemand der wohl Langeweile hatte... Sonst war niemand in der Erstvorfhrung dieses Kinos.


Aber nun zum eigentlichen Kinofilm:

Ich fand die Story im Grunde genommen ganz gut. Aber das sagt ein Sci-Fi-Fan keines gleichen. Die schauspielerische Leistung ist recht gut. Josefine Preu sehe ich schon seit der Serie "Trkisch fr Anfnger" gerne. Alle anderen sind natrlich auch nicht ohne. Franois Goeske, Jytte-Merle Bhrnsen und Pit Bukowski liefern ab was wohl in ihrem Ermessensspielraum liegt. Thomas, der von Pit gespielt wird, ist wohl die lustige Hauptrolle um die Geschichte ein wenig anzuheizen. Er spielt die lustige Berliner Schnauze, und das sogar ganz gut. Daniel, der im richtigen Leben auf den Namen Franois hrt, spielt im Film den schchternen Jungen. Aber er bekommt das Mdchen natrlich trotzdem. Elli, alias Jytte-Merle, ist ihm schnell angetan.
Anatole Taubman, ein Name den man eigentlich als 007 Liebhaber kennen sollte, spielt hier den durchgeknallten  Wissenschaftler der am Ort des Geschehens aber eher als verrckter Verschwrungstheoretiker angesehen wird.

Die Geschichte selbst:
Naja, was will man gro sagen. Ich persnlich bin der Meinung, da wre mehr gegangen. Aber was htte man aus dem Film noch gro herausholen knnen? Mit gerade einmal zwei Millionen Euro Budget ist es ja schlielich kein Hollywood Blockbuster. Tote, Verletzte, ein Unfall, technische Spielereien, Verschwrung der Regierung, Schocker, Kussszenen... All das gehrt eigentlich zum guten Ton von so einem ""Horror""-Film smily.

Das Ende bleibt offen, wer wei ob da noch etwas kommt. Wenn, dann bitte mit mehr Mhe im 3D-Bereich. Auch wenn ich ihn persnlich nur in 2D gesehen habe waren die Meinungen im Internet eindeutig. Schwache 3D-Effekte, nur ab und zul merkt man etwas davon. Mhe haben sie sich gegeben beim Ton. Die Technik "Dolby Atmos" wird zur Zeit in nicht einmal 50 Kinofilmen verwendet. Und laut meiner Recherchen gibt es gerade mal eine Handvoll Kinos die dies auch abspielen knnen. Ob es das wert war, sei dahin gestellt...

Die Location ist natrlich der Hammer. Wenn auch diverse Warnschilder etwas merkwrdig geschrieben sind smily. Blinkende Gerte, alte PCs die beim Hochfahren merkwrdige Tne von sich geben. Grelles rotes Licht, ein toller Sendemast des ehemaligen Sttzpunktes "Langer Kopf" in der Sdwestpfalz.
Mit einer Hhe von 288 Metern ist der Mosisberg schon gut gelegen, oben noch die Richtfunkstation "AFCE NT CIP 67" der US Air Force (Hhe ca. 80m) drauf und schon ist die Horror-Location geboren.




Alles in allem... OK.
Ich werde mir diesen Film trotzdem auf DVD besorgen. Sollte er berhaupt darauf erscheinen!


Danke frs lesen und ber Kommentare freue ich mich natrlich smily






09.10.2013, 18:28 Uhr
16667 mal gelesen
http://gcffm.de/96.html



top