13.9 °C
Logo

ZURÜCK
Blog
Neuigkeiten über unser Hobby, über die Stadt und alles was noch so interessant klingt :)






3-Tages-Cachetour im Grüngürtel Frankfurt (Tag 1)






3-Tages-Cachetour im Grngrtel Frankfurt

Wolltet ihr schon immer mal die Grne-Seite von Frankfurt kennen lernen und fahrt leidenschaftlich Fahrrad? Ihr habt kein Problem damit Gast in der eigenen Stadt zu sein? Dann ist diese Tour genau das Richtige fr euch!


Beim RMV gibt es fr eine kleine Spende Die GrnGrtel Freizeitkarte zu erstehen, die euch eine groe Hilfe ist falls ihr mal das eine oder andere Schild bersehen solltet oder von der Route abweicht!


Zuerst sei einmal gesagt, dass diese Tour auch an einem Tag, ohne bernachtung zu schaffen ist. Dann muss euch aber bewusst sein, dass ihr echt stramme Waden haben msst und ihr nicht allzu viel Zeit beim Suchen vertrdeln drft. Es wollen immerhin 74km und einige Hhenmeter berwunden werden! Wir haben uns deshalb fr 3 gemtliche Tage mit Aufenthalt bei 2 Campingpltzen entschieden, um es mal vorweg zu nehmen. Es war eine grandiose Tour mit Seiten von Frankfurt die wir wahrscheinlich so nie gesehen htten!


TAG 1 Mainufer, Offenbach und Fechenheim

  • Start: Mainufer Oberrad: ICH
Wir starteten an einem tollen sonnigen Augustmorgen. 2 Mountainbikes plus einen Anhnger in dem Zelt, Schlafscke, Isomatten und Verpflegung Platz finden mussten, waren gepackt und warteten nur darauf endlich durchstarten zu knnen!

Wir starteten am Mainufer von Oberrad am Cache ICH in Richtung Offenbach bzw. Fechenheim zum Campingplatz Brgel Den hatten wir leider schon geloggt also direkt weiter am schnen Mainufer entlang zum Offenbacher Hafen. Nicht nur 3 Caches sind es wert hier halt zu machen, sondern auch die Krne und Konstrukte sind einen Blick wert! 3 Caches sind geloggt und weiter gehts zur Carl-Ulrich-Brcke.

Hier hatten wir die Wahl: Direkt ber die Brcke zum Fechenheimer Mainbogen oder einen kleinen Schlenker zum Offenbacher Marktplatz wo sich 5 Caches verstecken. Wir haben uns fr den Schlenker entschieden und konnten trotz vieler Muggel die 5 Caches heben. Das Highlight der 5 war definitiv Zwischen Kunst und Kultur GC28482. Das Kunstwerk allein ist schon ein Besuch wert aber die schne und groe Dose macht es natrlich noch toller!

Nachdem auch diese 5 Caches relativ schnell gehoben waren, machten wir uns wieder zurck auf unsere Route auf den Grngrtel.Nachdem wir es ber die Brcke geschafft hatten erwartete uns eine Idylle bei der man glatt glauben knnte man sein nicht in Fechenheim sondern in Hintertupfingen. Groe Felder, keine Autos und eine himmlische Ruhe. Wir hatten die Wahl zwischen dem Fechenheimer Leinpfad (Grngrtelrunde) oder quer durchs Feld mit Chance auf 2 Caches von Sarah_B. Einheimische wissen, Caches von Sarah_B haben IMMER Qualitt und sind meist herrliche Bastelarbeiten. Zum Glck haben wir uns fr quer durchs Feld entschieden und haben 2 tolle Caches gefunden. (Leider sind die mittlerweile im Archiv da hier der Cachezerstrer umgeht).

Nachdem wir diese 2 wirklich tollen Caches geloggt hatten gings direkt weiter in Richtung erster bernachtungsmglichkeit. Auf dem Arthur-von-Weinberg-Steg liegt ein weiterer Tradi. Hier wartete ein weiteres Highlight auf uns mit dem Cache Hippdebach und Drippdebach GC25HYY. Wir wollen nicht zu viel verraten, lest einfach das Listing und hebt ihn selber! Der Cache war geloggt und die Aussicht genossen, nun runter von der eigentlichen Route und der Brcke und auf zum Campingplatz Brgel. Das Zelt musste auch noch aufgebaut werden, gegessen hatten wir auch noch nichts und es warteten noch einige Caches darauf, gefunden zu werden. Also Zelt aufbauen, etwas zu essen machen und dann wieder rauf aufs Rad und Caches einsammeln. Eine gute und eine schlechte Nachricht. Auch hier gibt es tolle Caches die man gesehen haben muss aber leider auch jemanden der uns Cacher gar nicht mag und unser Hobby sabotiert! Nach der kleinen Verdauungsrunde standen 3 Founds und 4 DNF. Aber wer ein richtiger Cacher ist lsst sich von so was natrlich nicht den Spa verderben. Etwas fertig von der Fahrt aber glcklich machten wir uns auf ins Land der Trume.


Fortsetzung: Tag 2







top