gcffmrssreader
Blog
Neuigkeiten über unser Hobby, über die Stadt und alles was noch so interessant klingt :)






<<< Zurück


How to: einen Nachtcache legen (Gewinnspiel)






Nachtcaches gehören für die meisten zu den absoluten Highlights eines Cacher-Daseins. Die Caches, die nur bei Nacht absolviert werden können und die Geocaching-Gemeinde auch bei Mondschein vor die Türe treibt, sind gar nicht so häufig anzutreffen, haben aber im Schnitt ungleich mehr Favoritenpunkte, als Tagcaches. Ergo: Nachtcaches sind sehr beliebt und rar.

 

Heute wollen wir einmal etwas näher die Ausgestaltungsmöglichkeiten von Nachtcaches unter die Lupe nehmen und so dem ein oder anderen vielleicht Lust machen, selbst einen Nahtcache zu legen, damit auch wir mal wieder Abends vor die Türe können smily

 

 

Die klassischen Reflektoren

Klassisch werden beim Nachcache Reflektoren eingesetzt. Hier kann man auf Reflexfolie zurückgreifen, die man zuschneidet und auf Reissnägel klebt. Diese Folien gibt es selbstklebend, so dass sich der Bau eines eigenen Reflektors denkbar einfach gestaltet. Es sind auch fix und fertige Reflektoren z.B. als Feuernadeln erhältlich, die aber ungleich teurer sind und deshalb nicht unbedingt mehr Rückstrahlkraft aufweisen. Einziger Vorteil: aufgrund der Pyramidenform, sind sie schneller von mehreren Seiten zu entdecken. Wir empfehlen bei der Wahl der Reissnägel auf Metallnägel ohne Kappe zurückzugreifen, weil die Reflexfolie hier besser haftet.


Beim Einsatz der fertigen Reflektoren nicht zuuu sparsam vorgehen, sonst ist der Cache schon bei Ausfall eines einzigen Reflektors ggf. nicht mehr machbar. Verschiedene Farben der Reflexfolie bieten hier allerlei Gestaltungsmöglichkeiten des Caches z.B. zum markieren einer Stage.

 

In Bereichen, wo es etwas muggeliger zugeht und Reflektoren nicht sofort zu erkennen sein sollen empfiehlt sich der Einsatz von Tarn-Reflexfolie. Diese sehen bei Tageslicht z.B. schwarz oder braun aus und reflektieren bei Nacht angestrahlt in Weiß.

 

 

 

 


UV für die Stage und Hinweise

Selbstverständlich auch bei Tag einsetzbar, entfalten UV-Hinweise jedoch bei Nacht ihre volle Wirkung. Nachts strahlen die Hinweise intensiver und sind daher die ideale Gestaltungsmöglichkeit für eine Stage. Um den Hinweis zu lesen braucht man natürlich eine UV-Lampe, was auch als Attribut auf Geocaching.com hinzugefügt werden kann. Zum Anbringen des Hinweises empfiehlt sich ein UV-Marker, wie es ihn zum Beispiel von Edding gibt oder UV-Lack, den man im Baumarkt bekommt.

 

 


Reaktivlichter für den besonderen Nachtcache

 Wer seinem Nachtcache etwas besonderes hinzufügen möchte kann auf ein Reaktivlicht zurückgreifen. Solche Reaktivlichter aktivieren sich in der Dämmerung und blinken, wenn sie bei Dunkelheit mit Licht angestrahlt werden. Mit einer entsprechenden Taschenlampe lässt sich ein Reaktivlicht so über mehrere hundert Meter entfernt aktivieren. Die Blinkabfolge ist dabei in der Regel selbst und individuell programmierbar, so dass auch z.B. Morsecodes eingesetzt werden können. Eine noch spektakulärere Variante ist das Reaktivlicht mit 7-Segment-Anzeige. Hier können Buchstaben und Zahlen programmiert werden, so dass sich die Anzeige auch für den Hinweis zur nächsten Stage eignen, wenn die Koordinaten einprogrammiert werden. Erhältlich sind beide Varianten in den üblichen Geocaching Shops in verschiedenen Blinkfarben.

 

 

Gewinnen und Nachtcache legen!

 

Lust bekommen einen Nachtcache selbst zu legen? gcffm verlost zusammen mit Cacher’s World an zwei Gewinner je ein Reaktivlicht oder ein Reaktivlicht mit 7-Segment-Anzeige inkl. Wasserdichtem Behälter und Knopfzelle für den Betrieb.

Um teilzunehmen schreibe einfach einen Kommentar zu diesem Artikel.
Teilnahmeschluss ist der 17.02.2013. Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt.







» Du musst dich erst bei uns einloggen oder per Facebook Login.
» Hast du noch keinen eigenen Account? Dann aber schnell Registrieren, um eigene Kommentare zu schreiben.


Kommentare


Kein Avatar
prussel

16.02.2013
es gibt schon tolle Sachen, wenn ich nachts nur nicht immer so müde wär.

Kein Avatar
Angie

16.02.2013
Hier gibt es eh so wenig Nachtcaches ;-)

Kein Avatar
Peter

12.02.2013
Coole Sache mit den Reaktivlichtern. Hätte ich auch gerne, die würden meinem ersten NC zu Gute kommen

Kein Avatar
Günther

05.02.2013
Cool. Hätt ich gern :-D

Kein Avatar
Sarah

05.02.2013
Reaktivlichter rocken. Ich hätte gern eins. ;)

Kein Avatar
Schnee

05.02.2013
Hallo, ich würde gern so ein Reaktivlicht gewinnen. Viele Grüße Carsten

Kein Avatar
AR88

04.02.2013
Da bin ich ja mal gespannt ob ich gewinne :)

Avatar
annimiles

04.02.2013
Ich habe zwar bisher noch keinen NC gelegt, aber wenn ich eines der beiden Teile gewinnen würde, könnte ich ja mal damit anfangen ;)

Kein Avatar
Slini11

04.02.2013
Da ich soetwas selber nicht basteln kann und noch ein NC-Projekt am laufen habe, würde ich mich freuen das zu gewinnen. Gruß, Slini11

Avatar
accessburn

03.02.2013
Liebes TEAM_GEOERBSE, dann vervollständige die Liste doch und reiche selbst einen Beitrag ein. Dieser Beitrag ist vielleicht nur ein Teil des ganzen und natürlich kann man Beitrag noch ausschmücken und weiterführen. Wenn du magst kannst du diesen Part gerne übernehmen :-) Grüße, Toby

Kein Avatar
TEAM_GEOERBSE

03.02.2013
How to:? Wo ist denn da die Erklärung/Anleitung? Ich sehe lediglich Beschreibungen von Gegenständen die gelegentlich bei Nachtcaches eingesetzt werden. Mich würde es nicht wundern, wenn sich bald einer beschwert, dass er die Reissnägel nicht in die Leitplanke geschlagen bekommt und die Reflektoren lieber direkt drauf klebt... oder warum man noch ein Reaktivlicht in den Micro legen sollte, ist doch kaum noch Platz für das Logbuch... Ich hätte so was wie eine kleine Anleitung oder Hilfestellung erwartet. Beispiel: Um etwas Abwechslung in den Cache zu bringen kann man Reflektorstrecken, Richtungsangaben und Koordinaten miteinander kombinieren. Dabei kann man bei den Wegen auch mal völlig auf Reflektoren verzichten und zwecks besserer Findbarkeit nur die Stationen damit ausstatten... oder: Reflektoren können auch so angebracht werden, dass Sie nur aus größerer Entfernung (Rundum beklebte Filmdose, welche von unten mit einem 30 cm großen Plastik-\"Teller\" beklebt und an einen hoch hängenden Ast gehängt wird) oder aus einer bestimmten Richtung(Reflektor im Filmdosenboden, Filmdose mit Öffnung in gewünschter Richtung an Pfahl geschraubt) gesehen werden können. An diesem Pfahl könnten dann, auf einem Schild mit einem unrelevanten Rätsel, mit einem UV-Stift die Koordinaten für die nächste Station stehen... Ich hätte dann noch einige Materialien mit denen man auch ganz interessante Stationen basteln kann: Nylondraht 1 mm Durchmesser aus dem Baumarkt/Bastelgeschäft - Lichtleitend und Spottbillig. Fluoreszierende (Glow in the Dark) Gegenstände/Lack/Band. Laserpointer (Immer außerhalb der Augenhöhe einsetzen). Sehr schwach leuchtende Lampen/LED´s die bei Tageslicht nicht erkennbar leuchten. Die Liste ist natürlich unvollständig... André von Team_Geoerbse

Avatar
beef_productions

03.02.2013
joa, so ein reaktivlicht oder eine 7-digit-anzeige würde ich schon gerne mein eigen nennen ;-)

Avatar
Fassenachter

03.02.2013
Was, es gibt Reaktivlichter, die programmiert werden können und welche mit 7-Segment-Anzeige? Ich finde ja schon normale Reaktivlichter toll, z. B. bei Rücksturz zur Erde ( http://coord.info/GC1YG18 ). Also, sowas würde ich ja gerne gewinnen :-)

Avatar
Torty

03.02.2013
Interessanter Beitrag, hatte mir die ganze Zeit schon überlegt wie ich ein Nachtcache realesieren kann.



top